Printen

Printen werden nicht wie die Nürnberger Lebkuchen mit Honig gesüßt,
sondern mit Sirup aus der Zuckerrübe.

Ursprünglich waren Printen ausschließlich Gebildegebäcke.
Durch geringeren Triebmittelzusatz war die Struktur der Figuren
nach dem Backen noch gut zu erkennen.
Allerdings waren die Printen sehr hart zum Anbeißen.

Durch den sich im Laufe der Zeit ändernden Geschmack
der Käufer wurden mehr Triebmittel zugesetzt,
dies war der Durchbruch zu der heutigen Handelsform, den Schnittprinten.
Diese finden Sie bei uns in vielen Geschmacksvarianten, in ihrer Naturform,
als Kräuterprinte, mit Schokoladenüberzug, mit Nüssen oder Mandeln,
mit Zuckerglasur (Prinzessprinten), mit Marzipan, aber auch als Saft- oder Weichprinte.

Die Originale Konditor Printe, wie Sie sie bei uns erhalten, besteht im Wesentlichen aus
Zucker, Mehl, edlen Gewürzen ( Anis, Koriander, Zimt, Nelken, Sternanis ) sowie Triebmittel ( Pottasche und Natron ).

Zum Versand verpacken wir Ihre Printen in der traditionell aus Holz gefertigten Printenkiste.
Selbstverständlich fertigen wir für Sie auch unsere großen Printenfiguren an.

Klicken Sie auf eines der Bilder, für eine größere Darstellung.
Backstube 044Backstube 054img_4132 2img_4140 2img_4157 2img_5741 2img_5742 2img_5745 2img_5746 2img_5747 2img_5755 2